24.04.2017

Juhu, es regnet



Es ist Ende April. Die Sonne scheint. Die Sonne scheint nicht mehr. Es regnet. Es hagelt. Es schneit. Ja, genau, es schneit.

Und so launisch wie das Wetter ist auch meine Stimmung, wenn es ums Outdoor-Workout geht. Vielleicht mache ich doich lieber Yoga zu Hause (mach ich eh nicht) oder ich geh ins Gym (aber Ausdauer wäre eigentlich gscheiter). Hmmm...

Um dann nicht frustriert auf der Couch zu sitzen und mich über mich selbst zu ärgern, habe ich mir einfach eine Liste erstellt, warum Joggen im Regen total schön ist. Un ddie möchte ich nun mit euch teilen:

19.04.2017

90 Tage Challenge



Ich freu mich so riesig über das neue Workout- und Ernährungsbuch von Woman, dass ich glatt 100 Hampelmänner machen könnte. Hmmm, vielleicht mach ich das sogar. Aber zuerst möchte ich euch noch verraten, was ihr in dem Guide alles findet:
Leckere, gesunde Rezepte und sechs Workouts, die ihr ganz einfach daheim machen könnt. Was ihr dafür braucht? Eine Matte und zwei Wasserflaschen – that’s it.

Wer ist dabei?

Ach ja, die Videos dazu findet ihr unter: www.woman.at/a/90-tage-challenge-guide-beach-body

09.04.2017

Schön gefährlich

(c) Pixabay

In Zeiten von Instagram und Co. schlüpfen auch immer mehr Trends, die sich rasant verbreiten und unzensiert auf jedem Feed landen.

Nur wissen einige nicht, wie man damit umgeht. Während die einen mit den Augen rollen und weiterscrollen, denken andere, dass es sich tatsächlich um den neuesten Trend handelt, den man sogleich mitmachen muss. Besonders bei Fitness und sogenannten Figuridealen hört sich der Spaß aber auf.

22.03.2017

Echt jetzt?


Sorry, not sorry: Bei manchen Studien denk ich mir schon, wie sogenannte Wissenschafter darauf kommen! Und dann auch noch Leichtgläubige dazu ermutigen, Dinge zu tun, die sowas von ungesund sind. Wie etwa die neueste Erkenntnis, dass Pizza vor Krebs schützt. Wie bitte???

Aber bildet euch eure Meinung selbst: Hier die Details zu dieser (wie ich finde absurden) Studie...


Insgesamt 3.315 Krebs-Patienten wurden untersucht und 5.000 Menschen mit anderen Erkrankungen. Das Ergebnis:
All jene, die zweimal in der Woche eine Pizza verspeisen, sollen zu 59 Prozent seltener an Speiseröhren- und zu 26 Prozent seltener an Darmkrebs erkranken. Das liegt offenbar an den Tomaten, die zur Sauce verarbeitet werden. Dazu Studienleiter Dr. Silvano Gallus: „Wir wussten, dass die Tomaten, die in der Sauce verwendet werden, durch ihre Wirkstoffe bestimmte Tumore nicht entstehen lassen. Allerdings hatten wir der Pizza nicht so ein hohes Krebs-Präventions-Potenzial zugetraut“.


Ah ja, die Studie stammt übrigens aus Italien!
(Mario Negri Institut in Mailand)

29.01.2017

HIIT hit me

Credit: Pixabay

Also ich probiere gerne neue Sportarten aus und versuche, neutral in eine Einheit reinzugehen und mich nicht beeinflussen zu lassen. Ich bilde mir meist ab der Hälfte der Stunde eine Meinung.

17.09.2016

Run, baby, run!

Ich geb's zu: Joggen war ja noch nie meine Lieblingsbeschäftigung, aber ich habe meine inneren Schweinehund überwunden und mich in die Laufsachen geworfen, um dem Ausdauersport noch eine (letzte) Chance zu geben. Und siehe da: Es macht tatsächlich Spaß.

Warum? Meine entzückende Laufpartnerin Doro und ich motivieren uns gegenseitig. So sehr, dass ich mir jetzt sogar ein neues Tool bestellt hab: Einen Handy- und Schlüsselhalter für den Arm.

22.06.2016

Ich darf mich glücklich schätzen


Heute war wieder einer dieser Tage, der mich zum Nachdenken gebracht hat.

Dass ich mein Leben lebe und reichlich auskoste und manchmal vielleicht ein klein bisschen übertreibe (vor allem für mein Alter), ist eine Sache.

Dass ich mir nicht immer bewusst bin, wie glücklich ich mich eigentlich schätzen darf, die andere.

Nicht nur, weil ich einen Job habe, der mich erfüllt, die besten Freunde auf Erden und eine liebende Familie. Ich habe wieder gemerkt, wie wichtig Gesundheit ist. Ohne unserem Körper könnten wir nicht das machen, was uns glücklich macht. Und wir vernachlässigen ihn leider so oft.

Wie oft gehen wir shoppen, damit wir nach außen hin hübsch sind oder geben Unmengen an Geld für die trendigen Shellac-Nägel aus? Oder gönnen uns einen Spritzer mehr als erlaubt?

Das ist gut und sollte auch so sein. Aber unser Körper muss auch gepflegt werden. Und das fängt bei der jährlichen Vorsorgeuntersuchung an. Geht hin, vernachlässigt euer wichtigstes Gut nicht.

Denn erst dann können wir mit dem Feintuning beginnen. Und das beginnt – sorry Mädels – nicht im nächsten Schuhgeschäft, sondern mit dem richtigen Training. Unser Körper möchte versorgt, aber auch gefordert werden.

Und die Schuhe kommen dann sowieso von allein ;-)