27.08.2017

It's a shitty kind of day...

Kennt ihr das auch, wenn einfach gar nix läuft?
Power im A..., Immunsystem dahin und diese Kraftlosigkeit. Manchmal gibt mein Körper einfach so w.o. - und ich kann es nicht ausstehen, keine Macht drüber zu haben.

Vor zwei Tagen war es wieder soweit, so sehr ich eine Verkühlung abwenden wollte, es gelang mir trotz verschiedenster Medikamente nicht. Natürlich hab ich noch funktioniert und meine Termine wahrgenommen, aber ich merkte auch, dass es mich immens anstrengt.

Gestern früh kam ich von einem wunderbaren beruflichen Trip zurück und hab alle Termine fürs Wochenende abgesagt. Einfach so, ich weiß nicht, wie lange ich das schon nicht mehr gemacht habe.

Und wisst ihr, was ich gemacht habe: Geschlafen. Ja richtig, kurz bin ich aufgestanden, um mir etwas zu trinken zu holen. Ich habe meinen Körper förmlich laut schreien gehört vor Freude, endlich die Erholung zu bekommen, die er sich so lange verdient hat.

Denn wir alle wollen immer nur funktionieren, das Beste geben, ja nichts verpassen. Denken an andere, was andere denken - und dabei kommen wir meist zu kurz.

Wie gern wäre ich heute auf das Feel Good Festival gefahren, um Yoga zu machen und etwas Gutes für mich zu tun. Wie gerne hätte ich meinen Vater besucht, den ich schon ewig nicht mehr gesehen habe und der zurzeit auch nicht fit ist.

Aber ich habe gemerkt: Das alles geht nur, wenn MEINE Gesundheit mitspielt. Denn ich kann nur Gutes weitergeben, wenn ich es 100 Prozent in mir spüre und mich gut fühle.

Deshalb bleibe ich auch heute - bei diesem Traumwetter - daheim und konzentriere mich auf meine Genesung und schreibe meine Gedanken in dem Post auf.

Ich habe nicht mehr das Gefühl, etwas zu verpassen, denn ich weiß, dass ich gesund und gestärkt viel mehr erleben werde, als halb hinkend und energielos.

Have a great Sunday und schaut auf euch!


28.07.2017

Wasser-Spielchen

Ja, ich weiß: Die letzten Tage waren nicht gerade sommerlich, aber eines versprche ich euch: Es wird wieder. Und deshalb, meine Lieben, ist es ganz besonders wichtig, viel zu trinken.

Keine Sorge, ich verschone euch mit dem 2 Liter pro Tag-Bla Bla und gbe eeuch lieber meine 3 persönlichen Tipps, die mir dabei helfen, genügend zu trinken (Wasser, natürlich, Wasser!)...

27.07.2017

Guide für einen Badetag in Hollywood-Manier



Eines ist schon unfair: Täglich werden wir mit neuen Bildern von superschlanken und super-durchtrainierten Promifrauen bombardiert. 

Ja, schon gut: Hätte ich Millionen am Konto, würde ich mir auch einen Personal Trainer adoptieren.

Also wie bitte sollen wir  nun gut gelaunt ins Schwimmbad gehen? Gut, die einfachste Lösung wäre: Finger weg vom Instagram-Feed und ja keine Zeitschriften besorgen.

Aber diese beiden Vorschläge sind schon sehr utopisch.

So ihr nicht vorhabt, bis zum nächsten sonnigen Tag zu hungern, nach Alaska zu fliegen oder 24 Stunden durchzutrainieren, habe ich mir einige Tipps überlegt, wie man einen Badetag OHNE Sixpack und 20 Zentimeter Schenkel-Umfang gut gelaunt überstehen kann. So könnt ihr euer eigenes Tinywood, äh Hollywood inszenieren (bitte nicht allzu ernst nehmen).

24.04.2017

Juhu, es regnet



Es ist Ende April. Die Sonne scheint. Die Sonne scheint nicht mehr. Es regnet. Es hagelt. Es schneit. Ja, genau, es schneit.

Und so launisch wie das Wetter ist auch meine Stimmung, wenn es ums Outdoor-Workout geht. Vielleicht mache ich doich lieber Yoga zu Hause (mach ich eh nicht) oder ich geh ins Gym (aber Ausdauer wäre eigentlich gscheiter). Hmmm...

Um dann nicht frustriert auf der Couch zu sitzen und mich über mich selbst zu ärgern, habe ich mir einfach eine Liste erstellt, warum Joggen im Regen total schön ist. Un ddie möchte ich nun mit euch teilen:

19.04.2017

90 Tage Challenge



Ich freu mich so riesig über das neue Workout- und Ernährungsbuch von Woman, dass ich glatt 100 Hampelmänner machen könnte. Hmmm, vielleicht mach ich das sogar. Aber zuerst möchte ich euch noch verraten, was ihr in dem Guide alles findet:
Leckere, gesunde Rezepte und sechs Workouts, die ihr ganz einfach daheim machen könnt. Was ihr dafür braucht? Eine Matte und zwei Wasserflaschen – that’s it.

Wer ist dabei?

Ach ja, die Videos dazu findet ihr unter: www.woman.at/a/90-tage-challenge-guide-beach-body

09.04.2017

Schön gefährlich

(c) Pixabay

In Zeiten von Instagram und Co. schlüpfen auch immer mehr Trends, die sich rasant verbreiten und unzensiert auf jedem Feed landen.

Nur wissen einige nicht, wie man damit umgeht. Während die einen mit den Augen rollen und weiterscrollen, denken andere, dass es sich tatsächlich um den neuesten Trend handelt, den man sogleich mitmachen muss. Besonders bei Fitness und sogenannten Figuridealen hört sich der Spaß aber auf.

22.03.2017

Echt jetzt?


Sorry, not sorry: Bei manchen Studien denk ich mir schon, wie sogenannte Wissenschafter darauf kommen! Und dann auch noch Leichtgläubige dazu ermutigen, Dinge zu tun, die sowas von ungesund sind. Wie etwa die neueste Erkenntnis, dass Pizza vor Krebs schützt. Wie bitte???

Aber bildet euch eure Meinung selbst: Hier die Details zu dieser (wie ich finde absurden) Studie...


Insgesamt 3.315 Krebs-Patienten wurden untersucht und 5.000 Menschen mit anderen Erkrankungen. Das Ergebnis:
All jene, die zweimal in der Woche eine Pizza verspeisen, sollen zu 59 Prozent seltener an Speiseröhren- und zu 26 Prozent seltener an Darmkrebs erkranken. Das liegt offenbar an den Tomaten, die zur Sauce verarbeitet werden. Dazu Studienleiter Dr. Silvano Gallus: „Wir wussten, dass die Tomaten, die in der Sauce verwendet werden, durch ihre Wirkstoffe bestimmte Tumore nicht entstehen lassen. Allerdings hatten wir der Pizza nicht so ein hohes Krebs-Präventions-Potenzial zugetraut“.


Ah ja, die Studie stammt übrigens aus Italien!
(Mario Negri Institut in Mailand)